Alle Beiträge von solaf

Xiva

Die Stadtmauer von Xiva

Die Stadtmauer von Xiva

Noch vor ein paar Jahren hätten wir uns über einen solchen Sommer gefreut. Gerade hier auf der Ostalb. Doch dieser Sommer ist anders als andere.  Dieser Sommer markiert einen Punkt von dem es keine Rückkehr gibt. Die Entwicklung kann nicht umgekehrt werden und verlangsamt auch nicht. Dieser Sommer ist der Anfang vom Ende. Vom Ende dessen was wir bisher als unser Leben kannten. Xiva weiterlesen

The Italien Job (2)

Schneider Angulon 6,8 90mm - Bl. 22 - 1/5 sec.

Schneider Angulon 6,8 90mm – Bl. 22 – 1/5 sec.

Nach dem Christian nochmals nachgefragt hatte, wie sich denn nun mit der 3D-Druck Kamera arbeiten lässt, ob sie lichtdicht ist und wie hell die Mattscheibe ist, habe mich aufgerafft ein paar Probefilme zu belichten.

Ich habe die Kamera dazu auf ein 900g leichtes Carbon-Reisestativ gesetzt. Unter der Kamera war eine Schnellkupplung mit Schwalbenschwanz angebracht. Es wird schell klar, dass man hier vielleicht noch einen Verdrehschutz anbringen sollte. The Italien Job (2) weiterlesen

Taschkent

 

Khazrati Imam Moschee, Taschkent

Khazrati Imam Moschee, Taschkent

Wie schnell sind die letzten zwei Monate in Land gegangen! Zuerst hatte ich im Büro dermaßen viel zu tun, dass ich mich kaum auf die Reise nach Usbekistan vorbereiten konnte. Dann wurde ich kurz vor der Reise krank und beim Abflug noch nicht richtig fit. Nun bin ich wieder zu Hause und will am liebsten wieder gleich los.

Usbekistan ist, auch wenn es sich in den letzten Jahren rapide verändert hat, auf jeden Fall eine Reise wert.  Der Tourismus verändert das Land. Aus der verschlafenen Sowjetrepublik ist ein eigenständiger Staat geworden. Der Tourismus bildet eine gute Einnahmequelle und wird es eben auch dort sehr viel touristischer als es noch vor 5 Jahren war. Allerdings galoppiert die Inflation und die Menschen suchen neue Einnahmequellen. Wer will ihnen das verübeln. Taschkent weiterlesen

Frankfurt

Scan-180217-0005

 

Ich war seit langem mal wieder in Frankfurt. Dieser Stadt in der für mich alles begann. Das Leben, die Liebe und der ganze Rest. Wohnen möchte hier nicht mehr. Irgenwie hat sich die Stadt nicht zum Besseren verändert. Es fehlt ihr mittlerweile die Gemütlichkeit, das Provinzielle. Echte Frankfurter scheinen selten zu sein und Unterschied zwischen reich und arm tritt hier in aller Deutlichkeit zu Tage.  Frankfurt weiterlesen