Kategorie-Archiv: Kambodscha

Kambodscha

Phnom Kulen - Auf der Spitze eines Felsens ist ein 15m langer Buddah in den Stein gemeisselt. Es ist das Zentrum des Heiligtums Preah Ang Thom.

Phnom Kulen – Auf der Spitze eines Felsens ist ein 15m langer Buddah in den Stein gemeisselt. Es ist das Zentrum des Heiligtums Preah Ang Thom.

Endlich bin dazu gekommen auch die letzten Bilder aus Kambodscha zu sichten und aufzuarbeiten.  Ich habe wieder einiges mehr von diesem Land gesehen, aber auch vieles nicht was eigentlich auf dem Programm stand.  Insgesamt war es eine recht zwiespältige Reise. Aber zu werde ich euch später noch einiges erzählen. Die neue Bildstrecke findet ihr hier auf meiner Homepage. Kambodscha weiterlesen

Wasser- und Schadensfälle

Tad Lo Wasserfall

Tad Lo Wasserfall

Auf meiner Reise standen auch einige große Wasserfälle auf dem Programm.  Normale Aufnahmen mit “eingefrorenem” Wasser sollten kein Problem darstellen da, das wusste ich noch vom letzten Mal, Licht an sich im Überfluss vorhanden ist. Für die Langzeitaufnahmen die ich machen wollte bedeutete dies jedoch, dass ich auf jeden Fall ein Stativ  und auch einen 1000-fach Graufilter (Reduktion um 10 Blendenstufen) benötigte. Wasser- und Schadensfälle weiterlesen

Along Veng

image

Abendessen, Siem Reap

Ich bin euch noch die Erklärung schuldig warum Ta Moks Haus in Along Veng nicht besucht haben. Es wohl so, dass sich dort zur Zeit noch ein führendes Mitglied Roten Khmer aufhält und unter schwerer Bewachung auf seinen Prozess wartet. Westliche Touristen sind daher derzeit nicht gern gesehen oben im Norden, zumal die thailändische Grenze nicht weit ist. Also geniesse ich im Moment die touristische Dekadenz Siem Reaps.

image

Pub Road, Siem Reap

Gemischte Gefühle

image

Geisterhäuschen

Wir haben inzwischen Kambodscha erreicht und uns auf ausgwaschenen Pisten, anders kann man die Nationastrassen nicht beschreiben (sie sind wesentlich schlechter als vor zwei Jahren),bis nach Kampong Thom vor gearbeitet. Leider kam dann heute die Nachricht, dass wir nicht weiter nach Norden zur thailändischen Grenze und somit nach Along Veng zum ehemaligen Hauptquartier der Roten Khmer reisen können. Es wären zu viele Soldaten dort und zu viele Tretminen. Was immer das nun auch heissen soll. Ich werde da wohl noch mal nachfragen müssen.

Eigentlich wollte ich ja auch täglich bloggen. Zumindest jeweils so ein Bild des Tages. Aber bei unserem Reisetempo und den oft langsamen wifi- Verbidungen gestaltet sich das schwierig. Ein GPS Signal kann ich schon seit dem Grenzübertritt nach Laos nicht mehr empfangen. Lokalisierung geht nur über das Handy-Netz. Es bleibt also spannend.